Vortrag über Polyamorie

Polyamorie
wenn die Liebe fließt…

Ein Vortrag über das Glück, mehrere Menschen zu lieben.
Und darüber, wie das möglich sein kann.

Polyamorie („Viele Lieben“) steht für die Idee, zur gleichen Zeit mehrere Menschen lieben und mit ihnen Beziehungen leben zu können. Die Grundlage dafür sind Offenheit, Ehrlichkeit und Achtsamkeit allen Beteiligten gegenüber.

Es geht darum, liebevoll mit mir und anderen umzugehen und herauszufinden, was wir miteinander wollen. Ich muss mich nicht automatisch in das bestehende Beziehungmodell Monogamie begeben, sondern kann meinen ganz eigenen Weg finden, Verbundenheit, Liebe und Sexualität zu leben.

Ist Eifersucht verlernbar?
Wie entstehen Vertrauen und Verbindlichkeit?
Ist Polyamorie mit Familie lebbar?

Ich bin seit über 20 Jahren auf der Suche nach Antworten auf diese Fragen und lebe seit 13 Jahren polyamor. Dabei habe ich festgestellt, dass diese Philosophie nicht nur mein Leben verändert, sondern eine gesellschaftliche Vision von Freiheit, Konkurrenzlosigkeit und Solidarität beinhaltet. Ich freue mich auf einen offenen Austausch!

Christopher Gottwald

43, Berlin, Schauspieler, Regisseur

All genders and sexual orientations are welcome!

Fragen?: gutentag [at] christopher-gottwald.de

Advertisements

Stammi & Mehr am 13.11.2014

Der nächste Stammtisch findet am 13.11. im Nebenraum des feurigen El Coyote statt!
http://www.el-coyote.de
(dies wird ein weiterer Testlauf, ob wir uns hier Zuhause fühlen. Im Dezember müssen wir allerdings nochmals kurz auf den Schrödlwirt ausweichen)

Diesmal beginnen wir schon um 19 Uhr, denn wir bekommen Zuwachs: Patrick von Radio Z wird mit uns einen kleinen Bericht über unsere Lebensweise machen. In der ersten Stunde wird unser Reporter anwesend sein und Interwiewwillige befragen. (Wer nicht vom Reporter gehört werden möchte, kann entweder auf einen Nachbartisch ausweichen oder einfach ein Stündchen später eintrudeln.)

Wer total gerne mit dem Patrick reden möchte, der darf vorab auch gerne schon mal laut “hier!” schreien. Hier ist übrigens nicht Expertise gefragt, sondern persönliche Erfahrungen und Ansichten. Selbstverständlich ist es möglich, anonym zu bleiben. Diejenigen, die beitragen wollen, können den Bericht vor der Ausstrahlung anhören und gegebenenfalls ändern.

Mehr Infos zum Sender findet ihr hier: http://www.radio-z.net/de

Zu Radio Z (obligatorischer Disclaimer von Neele): es gehört zu einer aussterbenden Spezies, den freien Radios, und ist für kritische Berichterstattung fern ab jeglichen Mainstreams, sowie dafür, jeder noch so besonderen Subkultur einen Sende platz zu geben bekannt und bisweilen innigst geliebt. Trotzdem sollt und müsst Ihr natürlich selbst wissen, ob und wenn ja was ihr mitteilen möchtet.

Wir freuen uns auf euch!